Künstler

© Reiner Ende, Flügelmann, kolorierte Radierung 2016
© Reiner Ende, Flügelmann, kolorierte Radierung 2016

Reiner Ende

1973 Studium Malerei und Grafik an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

1978 Diplom

1981 Mitglied VBK (DDR) / 1990 VBK Thüringen e.V.

1990 Mitglied D206 - DIE THÜRINGER SEZESSION

1991 Gründungsmitglied Kulturland Hainleite e.V.

von 1991 an Aufbau und ab 1993 Leiter KUNSTHOF Friedrichsrode

2002 Preis der SV Sparkassenversicherung anlässlich der Kunstmesse »artthuer«

lebt und arbeitet seit 1980 in Friedrichsrode

 

 In Friedrichsrode 28, 99713 Helbedündorf                        E-Mail: kontakt@reiner-ende.de


© Maria Ende, Faltung, Porzellan  2018
© Maria Ende, Faltung, Porzellan 2018

Maria Ende

»Veränderung – oft Notwendigkeit, immer aber Chance.«

 

Nach Abschluss meines Studiums im Fachbereich Gefäßgestaltung an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zogen wir 1980 nach Friedrichsrode. In den Folgejahren arbeitete ich freiberuflich als Formgestalterin. Von 1990 bis 2013 war ich in verschiedenen Bereichen der kommunalen Verwaltung tätig. Ich bin seit 1991 Mitglied im Kulturland Hainleite e. V.

Seit 2015 beschäftige ich mich wieder mit dem Werkstoff Porzellan, ein spannendes und interessantes Experiment.

 

 

 


Christiane Wiesemann
© Veith Vollbrecht, Marie, Fotografie

Veith Vollbrecht

geb. 1964 in Holzengel
Ausbildung: Zerspanungsfacharbeiter
1992 Umschulung zum Ver-und Endsorger
Seit Kindheit Beschäftigung mit Fotografie
1996 Einrichtung eines Fotolabors im KUNSTHOF Friedrichsrode & Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
1997 Beginn der Arbeit im KUNSTHOF, Zuzug nach Friedrichsrode
Einarbeitung in die Werkstätten im KUNSTHOF: Keramik, Grafik, Textil
Fotografie ist für mich, einen Lebensmoment sichtbar zu machen

E-Mail: veith-filzhut@web.de

 


Christiane Wiesemann
© Christiane Wiesemann »Blauer Abend«

Christiane Wiesemann

Fotografieren ist mein Hobby. In Ruhe genau hinzusehen, bietet Entspannung. Es macht Freude, bei Tierbeobachtungen besondere Augenblicke einzufangen. Spannend ist auch die Beobachtung von Pflanzen, die täglich ihr Aussehen verändern. Auf Wanderungen halte ich Landschaften im Jahreskreis fest oder suche bei Gebäuden eine besondere Ansicht, ein ungewöhnliches Detail. Gelungene Fotos machen mir Freude. Diese Freude will ich weitergeben bei Ausstellungen, mit Fotopostkarten oder Kalendern. In Friedrichsrode wohne ich mit meinem Ehemann in seinem Elternhaus seit 1998. Die besondere künstlerische Atmosphäre in Friedrichsrode hat mich von Anfang an inspiriert. Seit 1999 bin ich Mitglied  im »Kulturland Hainleite e.V.«. 

E-Mail: friedrichs.rode@gmx.de

 


 © Reinier Kelder, ohne Titel
© Reinier Kelder, ohne Titel

Reinier Kelder

Niederländischer Künstler, wohnt seit 2014 in Friedrichsrode.

Reinier hat eine Faszination für Vögel im allgemeinen und für Schwalben insbesondere.

Er malt die Schwalben auf ganz kleine und auch auf riesige Leinwände.

Schwalben, Schwalben und noch mehr Schwalben.

 


 © Christine Glasow, ohne Titel
© Christine Glasow, ohne Titel

Christine Glasow

»glasvernarrt, fotoverrückt, kommunikationsfreudig, schnörkellos, naturverbunden, tierlieb«

 

Während meiner beruflichen Laufbahn beschäftigte ich mich nach dem Studium in Halle vorrangig mit Gefäß-Design, anfangs in der Hüttenglas-Technik. Später entstanden Gefäße vorrangig in der Technik »Vor der Lampe geblasen«. Nach 1991 experimentierte ich mit zusammensetzbaren, freistehenden Objekten in der gleichen Technik. Wichtig sind mir in jedem Fall die Klarheit der Form und die Eindeutigkeit im Gebrauch. Gegenwärtig konzentriere ich mich auf die Fotografie, vermeide dabei jegliche Nachbearbeitung am PC.

 


 © Ilse Rex-Lenius, Aggregation in vier Teilen, Öl auf Leinwand 2005
© Ilse Rex-Lenius, Aggregation in vier Teilen, Öl auf Leinwand 2005

Ilse Rex-Lenius

1942 in Halle/Saale geboren

bis 2001 in Merseburg gelebt

1978 Haus 17A in Friedrichsrode erworben

2001 endgültig nach Friedrichsrode gezogen

Zwei Söhne und 5 Enkelkinder

seit 1978 als Malerin freischaffend

Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.

Malen ist für mich wie Tanzen, Körperbewegungen als Spuren. Mir ist die Linie wichtig.

Bücher entstehen seit 2005, ich nenne sie »VerDichtung«, darin verbinden sich meine kleinen Zeichnungen, die ich seit 1985 sammele, mit meinen Worten, die im Laufe jeweils eines Jahres entstehen.

 

E-Mail: i.r.lenius @gmx.de | www.ilse-rex-lenius.de

 


 © Paul Schneider, Gesellenstück 2018
© Paul Schneider, Gesellenstück 2018

Paul Schneider

Obwohl ich 1995 in Mühlhausen geboren wurde, lebe ich »schon immer« in Friedrichsrode. Zur Bildhauerei fand ich während eines einjährigen Praktikums bei einem Restaurator. Den Bezug zur Kunst habe ich auch von meinen Eltern mitbekommen. Meine Ausbildung zum Holzbildhauer konnte ich in Empfertshausen in der Rhön abschließen und werde mich auch zukünftig künstlerisch und handwerklich weiterbilden. Gerade bin ich dabei den Meisterkurs für Holzbildhauer abzuschließen.

 


Petra Schneider, Kochbuch Nr. 2
Petra Schneider, Kochbuch Nr. 2

Petra Schneider

Ich lebe seit 1992 in Friedrichsrode, der Ort ist mir Heimat und Zuhause. Obwohl, oder gerade weil ich seit fast 10 Jahren in Mühlhausen arbeite. Dort betreibe ich mein Biocafé in der Altstadt, welches sich aus einer kleinen Idee hier im Dorf zu einem Lebensmittelpunkt gemausert hat. Hier, in der »Villa Hügel«, die mir Basislager, sicherer Hafen und wohlig sonniges Nest ist, entstehen und reifen immer wieder neue Ideen für Leben, Arbeit und kreatives Tun. Hier entstanden die beiden Bücher mit Rezepten und eigenen Zeichnungen, hier übe ich mich mit Stift und Pinsel im persönlichen Ausdruck dessen, was mir vor die Augen kommt. Erst rückblickend zeigt sich, wie weit und zickzackig der Lebensweg schon war...möge er bunt bleiben!!

Wer mehr wissen will schaut nach: www.villahügel.de

 


Roger Tristao-Adao, Café Copacabana im Hof 24
Roger Tristao-Adao, Café Copacabana im Hof 24

Roger Tristao Adao

Der Gitarrist lernte den Ort Friedrichsrode durch ein Konzert kennen, das er im KUNSTHOF gab. Die kreative Energie dieses Ortes gefiel ihm so sehr, dass er einen der damals verlassenen Bauernhöfe kaufte und umbaute. Heute befinden sich dort ein Wohnhaus, ein Konzertsaal, der auch für Kunstausstellungen genutzt wird, ein Café und sogar ein Tonstudio in dem schon viele CDs produziert wurden. Seit 1999 veranstaltet er ein Gitarrenfestival, das jährlich im August stattfindet. Von Ostern bis Ende Oktober ist das Café jeweils am Wochenende und an Feiertagen geöffnet, ein Anziehungspunkt für Gäste von nah und fern.

 


 © Thomas Fischer, Der Narr und ich, 2016
© Thomas Fischer, Der Narr und ich, 2016

Thomas Fischer

Ich bin Künstler und Designer.

Lebe seit 1988 in Friedrichsrode und wünsche mir

Kraft und Inspiration für immer besser werdende Arbeiten.

Für meine und alle Kinder hoffe ich auf kluge Visionen gegen

Kapitalismus, für ein menschliches Miteinander.

 


 © Wolfram Reckzeh, Durchblick, Öl auf Leinwand 2016
© Wolfram Reckzeh, Durchblick, Öl auf Leinwand 2016

Wolfram Reckzeh

Landschaftsmaler, Autodidakt,

geboren 1960 in Dresden,

1977-1979 Teilnahme am Zeichenzirkel im Kulturpalast Bitterfeld,

1981-1993 Haustechniker im Dresdner Zwinger,

seit 1998 in Friedrichsrode,

ab 2001 Ölmalerei im Selbststudium und Teilnahme an Kursen der VHS Mühlhausen